Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte: Deine YouTube Thumbnails sind meist der erste Indikator von deinem Content. Noch bevor man das Video sieht, den Titel liest oder auf deinen Kanal geht, ist das Thumbnail der entscheidende Faktor. Beachte unsere 3 Tipps und sei auch du in der Lage, den besten ersten Eindruck zu machen.

Warum sind Thumbnails so wichtig?

YouTubes hauseigene „Creator Academy“ beantwortet die Frage in nur einem Satz: „90% der erfolgreichsten Videos haben benutzerdefinierte Thumbnails“.

Du bist in einem Buchhandel und gehst an das Regal mit den Krimis. Wie wählst du dein nächstes Abenteuer aus, wenn du keines der Bücher kennst? Das beste Buchcover entscheidet.

Wie auf jeder bekannten Plattform heutzutage, gibt es auch auf YouTube unzählige Leute, die ihre Zeit größtenteils mit einer Sache verbringen: Scrollen. Beachte die folgenden 3 Tipps, um dafür zu sorgen, dass dein Thumbnail interessant genug ist, damit sie aufhören zu scrollen und anfangen zu klicken.

Experten-Tipp:

Um YouTube Thumbnails zu gestalten brauchst du nicht unbedingt teure Software: Es gibt zahlreiche Freeware, Testversionen von teurer Software oder sogar Onlinedienste die dir dabei helfen können, ein Thumbnail zu gestalten. Wenn du wirklich sofort starten willst, kannst du inzwischen auch die hauseigenen Apps von Windows/Mac oder sogar Smartphones verwenden!

3 Tipps für perfekte YouTube Thumbnails

Jedes YouTube Thumbnail erzählt seine eigene Geschichte: Fotografen schaffen es, mit einem bewegungslosen Bild, Menschen zu bewegen. Das ist das Mindset das du annehmen solltest, um ein erfolgreiches Thumbnail zu gestalten: Erzähl die Geschichte deines Contents, mit den folgenden 3 Tipps:

1. Erzeuge Interesse durch den Look

Hier musst du kreativ werden: Es gibt gewisse gestalterische Grundsätze, denen du folgen solltest, um möglichst viel Interesse zu erzeugen. Vergiss nicht, ein potenzieller Zuschauer entscheidet in wenigen Sekunden, ob dein Thumbnail seine Zeit wert ist.

Eine Nahaufnahme von einem Gesicht mit Fokus auf die Augen ist beispielsweise sehr gut darin, Interesse zu erregen. Weniger ist mehr, wenn es um Text geht. Lieber einzelne Stichwörter in großen, kontrastreichen Schriftarten und Farben als ein Thumbnail voller Text. Denke einfach immer an die Gestaltungsgrundsätze: Farbe, Kontrast, Position: Kein Element deines Thumbnails sollte willkürlich sein. Alles hat eine Funktion.

2. Sei akkurat

Nehmen wir mal an du machst ein Video über ein neues Videospiel. Dann zeige auch das Spiel, und beispielsweise nicht ein Filmcover. Klingt simpel, ist aber essenziel: Du musst keinen billigen Clickbait machen, um ein erfolgreiches Thumbnail zu gestalten.

Wenn du den bereits genannten gestalterischen Tipps folgst, gibt es keinen Grund deine Zuschauer anzulügen: Ein repräsentatives Thumbnail ist immer besser als eines ohne jeglichen Kontext zum eigentlichen Inhalt.

3. Vergiss alle Regeln

Klingt komisch, ist aber der wichtigste Tipp: Wenn du Regel 1 und 2 beherrscht und weißt wie man ein perfektes Thumbnail erstellst, dann nutze genau dieses Wissen, um aus der Masse herauszustechen: Benutze bewusst zu viele Farben, schreibe bewusst zu viel Text und sei bewusst inakkurat. Wenn du verstehst wie die ersten beiden Tipps funktionieren, kannst du mit ihrem Gegenteil weiter herausstechen.

Gestaltungsgrundsätze auf einem Blick:

Weniger ist mehr  Ein simpleres Design ist aussagekräftiger als ein chaotisches Design
Kontraste sind in allem  Farbe, Text, Position, Hintergrund-Vordergrund etc.
Positionierung ist wichtig Halte deinen Inhalt bei Thumbnails zentral
Finde deine Identität  Deine Thumbnails sind effektiver wenn man ihren Style wiedererkennen kann
Maximal 3 Schriftarten  Alles über 3 Schriftarten wirkt willkürlich und ist zu viel für ein Thumbnail

Fazit

Thumbnails sind meist der erste Eindruck, den Leute von deinem Content bekommen. Noch bevor du dir irgendwelche Sorgen über die Qualität deines Videos machen solltest, musst du dafür sorgen, dass die „Verpackung“ mit der dein Video auf zahlreichen Bildschirmen auftaucht, attraktiv ist.

Thumbnails sind repräsentativ für dich und deinen Content. Wenn man durch dein Videoarchiv auf deinem Kanal geht, dann sind kohärente, gut designte Thumbnails die beste Methode, um deiner Zuschauerschaft deinen Content zu präsentieren.

Selbstverständlich ist am Ende dein eigentlicher Content immer noch der wichtigste Faktor, aber YouTube ist eben eine dynamische Plattform: Allein der Content oder allein das Thumbnail sind nie genug. Die Kombination machts aus.

Praktische Links